Thema: Habe ich Alexithymie?

Deutsches Alexithymie Forum > Allgemeines zu Alexithymie

Habe ich Alexithymie?
05.01.2020 von Sph01

Hallo,
Ich bin gerade auf die Seite gestoßen, habe den Test gemacht und mir wurde angezeigt, dass ich starke Anzeichen habe. Ich hatte schon immer Probleme damit Emotionen zu verstehen, da ich so gut wie immer in einem neutralen Zustand bin außer ich bin etwas müde, dann bin ich eher unglücklich. Es treffen alle Symptome auf mich zu AUßER das mit dem Humor, ich reagiere oft zu stark auf Witze und lache mich kaputt über einen nur mäßig lustigen Witz. An sich wirke ich auf die meisten Menschen empatisch und freundlich oft liegt dies aber daran, dass ich gelernt habe wie ich mit anderen Leuten umgehen sollte. Ein Punkt der mich stark von normal empfindenen Menschen unterscheidet ist wahrscheinlich das mit der Liebe, ich habe nie mehr als Freundschaft mit irgendwem gewollt und auch bei der Familie bin ich mir nicht ganz so sicher ob ich diese Personen liebe. Ich bin übrigens 18 Jahre alt, weiblich und studiere Mathematik, die Pubertät war bei mir emotional nicht bemerkbar ich hatte nie die typischen Anzeichen und wurde einfach nur erwachsener. Also was meint ihr?

05.01.2020 von Xaba

Hoi

Ich kann dir meine Meinung anbieten aber keine Diagnose, das müsste eine fachkundige Person tun :) Selber habe ich etwas um die 130 Punkte. Über Alexithymie hab ich Bücher gelesen sowie diverse Videos drüber angeschaut. Das kann ich dir auch empfehlen, auch wenn Google noch nicht so viele Infos über Alexithymie ausspuckt, alles einsaugen was es hergibt.

Bei jeder Person äussert es sich wieder etwas anders. Dass du in der Regel in einem neutralen Zustand bist und keine positiven sondern nur negative Gefühle erwähnt hast ist schon ein starkes Indiz für Alexithymie (ist bei mir auch so). Dazu kommt noch, dass du nie mehr als Freundschaft empfindest (bei mir auch..), du mit Mathematik etwas sehr verstandesmässiges studierst (bei mir wars Physik..) und die Pubertät nur eine körperliche Entwicklung war (kenn ich..).
Das mit dem Humor ist bei mir aber nicht so :D

Meiner Meinung nach riecht dies schon nach Alexithymie. Aber ob dies nun wahr ist oder nicht, es gibt kein Wundermittel dagegen und du musst einfach mit dir selber klar kommen. Aber es kann halt helfen, zu wissen, dass du nicht die einzige Person bist, welcher es so ergeht. Ich kann das Buch "Ich fühle was ich will" von Julia Weber empfehlen, welches die Alexithymie aus einem wissenschaftlichen Winkel erklärt sowie auch, wie man lernen kann, neue Kompetenzen anzueignen (z.B. Glück spüren). Beim Lesen wirst du schon merken, ob du dich darin wiederfindest oder nicht.

Ich hoffe das hat dir geholfen.

Gruss
Xaba

08.01.2020 von Sph01

Hallo Xaba,
Vielen Dank für die sehr hilfreiche Antwort, das Buch werde ich mir definitiv mal ansehen.
Gruss
Sophia


Einloggen







Alle auf diesen Webseiten erwähnten Methoden, Diskussionen und Anwendungsgebiete dienen ausschließlich der Information und sind keinerlei Ersatz für ärztliche Diagnose und Therapie und auch keinerlei Ersatz für psychologische oder psychotherapeutische Untersuchungen oder Behandlungen.Wir führen keine Diagnosen durch und versprechen keine Heilung einer Krankheit oder einer Verletzung. Im Zweifelsfall setzen Sie sich bitte mit einem Arzt oder Therapeut in Verbindung.