Thema: fast keine gefühle mehr

Deutsches Alexithymie Forum > Allgemeines zu Alexithymie

fast keine gefühle mehr
22.06.2013 von Abgestgefmo

Hi :) ich bin 19 jahre alt und lebe seit vllt 3 jahren mit fast völliger gefühlskälte. damals hat mein freund mit mir schluss gemacht worunter ich sehr gelitten habe. ich dachte ich kann nie mehr ohne ihn und bin ihm ein halbes jahr hinterher gerannt. dieses gefühl der hoffnung und der schmerz wegen der ungewissheit waren die einzigen richtigen gefühle seit dem schluss ist. es war auch immer sehr viel hick hack weil er selber noch hoffnung hatte. als er schluss machte merkte ich auch sehr plötzlich und deutlich wie ich keine freude etc mehr spürte. nachdem ich nach etwa einem jahr über ihn hinweg war war auch das gefühl von leid weg. mittlerweile frage ich mich warum ich immer gefühlskälter werde und es nicht besser wird. ob es von mir nur eine schutzreaktion ist da ich eigl immer ein emotional sehr empfindlicher mensch war und gefühle sehr intensiv erlebt habe.. ich freu mich so gut wie nie (auch nicht bei großartigen sachen wie 18.geburstag, urlaub etc.) und wenn nur sehr leicht, habe so gut wie nie angst (außer bei scheinbar lebensbedrohlichen sitautionen), sorge, enttäuschtsein, hoffnung, spüren von bedürfnissen usw. so eine richtig gähnende leere halt. ich komme mir vor wie ein lebloser stein. dass ich weiß dass ich iwann sterbe beruhigt mich weil man zum sterben leben benötigt und dass heißt ja dass nicht alles verloren ist. aber ich vegitiere reizlos vor mich hin weil mir vieles gleichgültig ist. ich merke nur gefühle wie schlechte laune, ärger oder aggressionen wie früher. jetzt frag ich mich: bin ich völlig gefühlskalt oder habe ich den bezug zur mir selbst, zu meiner gefühlswelt verloren? ich erwarte darauf keine antwort ^^ das thema ist so kompliziert.. xD hört sich das denn nach alexithymie an? weil von außen betrachtet wirke ich normal (lache und weine viel und meine es auch wirklich so! nur fühle dabei kaum was :/ komisch ne) und mit den gefühlen anderer kann ich mich eigl gut auseinander setzen (mache ich auch gerne) manchmal kann ich mir bestimmte gefühle anderer nur schlecht vorstellen. aber dann versuche ich mein bestes es zu tun. ich höre von freunden immer wie gut ich auf fast alle probleme eine lösung weiß, helfe, gut zuhören kann und verstehe was sie meinen (es ist auch wirklich so) aber bin ich dann noch ein alexi??? ist ja ein wiederspruch in sich! aber fühlen tu ich ja fast überhaupt nichts. kennt jemand ähnliches? ich habe seit dem das ist versucht wieder normal zu werden, aber es wurd nur schlimmer.. habe seit dem sehr viel interesse pferde die von der rennbahn kommen zu reiten weil das einen reiz hat und ich gut mit sowas umgehen kann :) ich reite seit 15 jahren also nicht dass jetzt sonstwas gedacht wird :D (aber einen selbstzerstörungsdrang habe ich dennoch) die sache ist dass ich mich daran wie an alles andre soo schnell gewöööhne :/ mein leben ist schlicht weg einfach reiz- und ziellos und langweilig. das lustige (oder traurige?) ist dass ich so gefühlsarm bin dass ich selbst die langeweile kaum spüre :D :/ ich weiß dass es an mir und nicht an dem WAS ich mache liegt. ich habe viele hobbys und auch seit 2 monaten einen freund. die frage ist das WIE. ich möchte aber trotzdem sehr gerne wieder fühlen, das leben ist kurz und kostbar um dass ich meine zeit nur kaum genieße. zu meinem freund: durch ihn habe ich wieder teilweise schöne gefühle und merke durch ihn wie gefühlsarm mein leben eigl ist. und er ist nach den jahren der erste mensch bei dem ich mich wirklich ändern will! er weiß über mein problem genau bescheid und will mir helfen. ich möchte mich so gerne wieder wie ein mensch fühlen und möchte aber nur IHN als meinen freund :) danke dir wenn du dir die zeit jetzt echt genommen hast DEN teeeeeeeeeeeeext durchzulesen XD und dich interessierst dafür :D :).... es ist schon schön dass jemand von meinem problem weiß :) der ein ähnliches hat oder jemanden anderen damit :) bis jetzt bin ich damit immer sehr allein gewesen :( auch wenn ich nie allein war.. :/ ich FREUE!! :D mich WIRKLICH ein bisschen wenn ich vllt eine hilfreiche antwort bekomme ^^ also: kennt jemand ähnliches? was für erfahrungen hast du damit? wie kann man damit richtig umgehen? wie kann man das vllt sogar überwältigen? LG :)

Q Abgestgefmo
24.06.2013 von Anne

Hallo,

hast Du schon einmal mit Deinem Hausarzt darüber gesprochen?

Grüße
Anne

nein
09.07.2013 von Abgestgefmo

Nein aber er würde mich nach meiner befürchtung vllt direkt zu einem psychologen zu schicken.. andererseits fänd ich das auch peinlich damit zu einem allgemeinmediziner zu gehen.. aber in wiefern glaubst du dass es helfen könnte? könnte es vllt rein körperliche oder neurologische ursachen haben, und die lösung simpler sein als ich annahm? hast du mit jemandem der ein ähnliches problem hat eig.l schon mal erfahrung gemacht?

Abgestgefmo...bist du noch da?
25.05.2016 von Jenny27

Hallo, als ich deine Geschichte gelesen habe, dachte ich es ist meine Geschichte.
Mein Problem und meine Erfahrungen sind genau gleich und ich würde mich sehr freuen, wenn du dich bei mir meldest.

Vielen Dank!!

Jenny27

10.01.2019 von User57988F44

Hallo Jenny27,
leider weiß ich nicht wie und ob man hier persönliche Nachtichten verschicken kann.
Ich habe ebenfalls ähnliche Erfahrungen gemacht und würde mich gerne mit dir darüber austauschen.

LG
Anne


Einloggen







Alle auf diesen Webseiten erwähnten Methoden, Diskussionen und Anwendungsgebiete dienen ausschließlich der Information und sind keinerlei Ersatz für ärztliche Diagnose und Therapie und auch keinerlei Ersatz für psychologische oder psychotherapeutische Untersuchungen oder Behandlungen.Wir führen keine Diagnosen durch und versprechen keine Heilung einer Krankheit oder einer Verletzung. Im Zweifelsfall setzen Sie sich bitte mit einem Arzt oder Therapeut in Verbindung.