Thema: Erster Schritt, oder letzter Versuch?

Deutsches Alexithymie Forum > Fragen und Antworten

Erster Schritt, oder letzter Versuch?
19.09.2016 von TobiasPseudonym

Hallo liebe Internet-Gemeinde,

das etwas nicht ganz stimmen kann mit mir, war mir schon lange bewusst, jedoch wusste ich nie wirklich was das war. Naja bis zuletzt meine derzeitige Verlobte mich in einem Streitgespräch darauf hinwies.

Vorab: Meine Vorherigen Beziehungen gingen immer nach einigen Monaten ein die Brüche, da ich emotional acheinbar zu wenig auf sie einging. Dieses Argument habe ich damals aber nie verstanden.

Für mich sind Emotionan ausdrucken einer Instabilen Mentalität und keinesfalls ein Ansatz für die Lösung eines Problems.

Ich habe mit der Zeit gelernt auf bestimmte Emotionen anderer zu Reagieren und wenn gefordert selbst welche zu spielen.

Klar ich weiß das ich meine Freundin liebe weil ich bei Ihr anders reagieren und ihr viel mehr Zuneigung gebe als anderen Menschen, aber ich weiß bei besten Willen nicht wie ich das zeigen soll. Ich kaufe ihr Rosen, Pralinen und Schmuck, aber zu hören bekomme ich, dass man Zuneigung anders Zeigen kann. Mit Freunden treffen mache ich sehr sehr selten und wenn dann nur wenn es einen verbindbaren nutzen hat. Einkaufen, Essen gehen etc. Auch das heiß geliebte Spazieren meiner Verlobten mache ich mit... unter Protest da es für mich keine logik hat ohne Ziel durch die gegend zu gehen. Wenn sie in den himmel schaut und schöne Sterne sieht, oder Wolken erkläre ich ihr was für einen Sternenbild das ist, oder was für Bedeutung die Wolkenart hat.

Bei dem Test den ich gestern gemacht habe, erhielt ich einen Score von 152. Was auch immer das heißen soll.

Habt ihr tipps und Tricks wie ich meine Beziehung diesmal retten kann?

Danke vorab.

Tobi

Erster Schritt
08.11.2016 von Rupert

Hallo Tobias,

ich habe zwar keine Freundin, aber kann trotzdem sowohl ihre, als auch deine Sicht nachvollziehen. Ich habe auch immer so wie du gedacht, dass es doch z.B. langweilig ist bei einem Date spazieren zu gehen und man lieber was aufregendes machen sollte. Mir ist aber nie was wirklich aufregendes eingefallen oder meine Ideen waren so abstrus, dass ich das Mädchen damit wohl eher verschreckt hätte oder einfach alles in einem Chaos geendet wäre. Zu glauben man könne Zuneigung ausdrücken, indem man klassisch Pralinen oder Blumen kauft ist leider falsch. Wenn du ihr jedes mal eine Blume kaufst, wenn du einen Blumenladen siehst und sie eh schon von dir denkt, dass du unemotional bist, hat die Geste keine wirkliche Bedeutung. Ich habe in den letzten Jahren mehr zwischenmenschliche Beziehungen gehabt, sei es spontan mit Freunden treffen oder irgendwelche Dates. Dabei ist mir klar geworden, dass es nicht so ist, wie ich früher immer dachte: Menschen treffen sich nicht nur um einen pragmatischen Nutzen daraus zu ziehen und die Treffen müssen auch nicht immer lange geplant und strukturiert sein. "Normale" Menschen mögen das Treffen an sich, also die Personen, die sich dann um sie befinden und mit denen sie was machen.
Um jetzt auf deine Beziehung zurück zu kommen: Deine Verlobte will nicht, dass du ihr irgendwelche Geschenke machst, weil dir das (aus irgendwelchen filmen oder sonst woher) als gesellschaftlich richtig erscheint. Bei einer Beziehung sind die kleinen Dinge wichtig. Also du musst aufmerksam sein, was sie für kleine Wünsche hat. Wenn sie z.B. einen stressigen Tag hat, weil sie eine Klausur schreibt oder was wichtiges auf der Arbeit ansteht und du weißt, dass sie abends gestresst und hungrig nach hause kommt und sich schon immer gewünscht hat, dass du mal für sie kochst, solltest du sie mit sowas mal überrraschen. Positive Überraschungen sind da immer gut. Wenn du mitbekommst, dass sie gerne in einen Kinofilm gehen würde oder in den Zoo, dann überrrasche sie mal mit Karten dafür (sofern sieh überhaupt auf Überraschungen steht). Auch bei den Spaziergängen solltest du entspannter werden. Mir fallen auch eher informative Dinge in meiner Umgebung auf, als romantische, aber das solltest du einfach nicht sagen.
Bei mir ist es allgemein so, dass ich eher ein Kontrollmensch bin, aber seit dem ich mehr loslasse, wird es schon ein wenig besser. Anstatt also Wolken oder Sternbilder zu erklären, solltest du lieber versuchen, dass auch mal genießen zu können...einfach mal abschalten. Das ist nicht leicht, aber mit Übung kann man das schaffen.


Einloggen







Alle auf diesen Webseiten erwähnten Methoden, Diskussionen und Anwendungsgebiete dienen ausschließlich der Information und sind keinerlei Ersatz für ärztliche Diagnose und Therapie und auch keinerlei Ersatz für psychologische oder psychotherapeutische Untersuchungen oder Behandlungen.Wir führen keine Diagnosen durch und versprechen keine Heilung einer Krankheit oder einer Verletzung. Im Zweifelsfall setzen Sie sich bitte mit einem Arzt oder Therapeut in Verbindung.