Thema: Trifft Alexithymie auf mich zu?

Deutsches Alexithymie Forum > Betroffene und Angehörige

Trifft Alexithymie auf mich zu?
21.10.2021 von Snowshadow

Hallo,
Ich habe diesen Test jetzt mit einer Punktzahl von 144 abgeschlossen und falle damit in den Bereich der Alexithymie. Trotzdem zweifle ich daran, ob ich dem vertrauen kann. Generell maße ich so Tests im Internet nicht so große Aussagekraft zu. Allerdings konnte ich mich schon auch in einigen Aussagen im Forum hier wiedererkennen. Ich höre öfter, ich sei eine introvertierte Person. Zum Beispiel schätze ich Zeit allein sehr und meide große Gruppen, da es mich sehr überfordet und ich merke, wie sehr ich mich in solchen Situationen verstelle. Auf Alexithymie bin ich gestoßen, als ich eigentlich nach Bindungsängsten gesucht habe, weil ich festgestellt habe, dass es mir schwer fällt mich einer Person über meine Gefühle zu ihr anzuvertrauen und ich Angst davor habe, ihr zu viel und zu schnell zu vertrauen und gegebenenfalls fallen gelassen zu werden. Es fiel mir immer relativ schwer, über Gefühle zu sprechen oder sie auszudrücken. Mit der Wahrnehmung der Gefühle von anderen hatte ich nicht so Probleme, höchstens manchmal darauf zu reagieren, zum Beispiel wenn jemand weinte oder wenn Leute sehr enthusiastisch waren und ich so aus Gruppenzwang mitgemacht habe. Mein größtes Problem ist glaube ich Wut. Ich kann nicht richtig wütend auf Leute sein, auch wenn andere mich darauf hinweisen, dass mir jemand Unrecht tut. Ich bin noch nie wirklich ausgerastet und war auch nicht in der Lage nachtragend oder so zu sein. Es lässt mich einfach relativ kalt. Wie es zu Trauer steht, kann ich nicht sagen. Ich habe noch keine wirklichen Verluste erfahren. Oft kommt es mir einfach so leer und sinnlos vor und ich habe mich auch in letzter Zeit damit beschäftigt, was Gefühle überhaupt sein sollen. Ich kam zu dem Schluss, dass es vielleicht viel zu vielseitig ist, alles unter dem einen Begriff „Gefühl“ abzustempeln. Aber ich will nicht zu weit ausholen. Wenn mir jemand sagt, dass er mich beispielsweise lieb hat, antworte ich ehr höflichkeitshalber damit, das ich die Person auch lieb habe, aber ich habe es selten bis gar nicht von mir aus wirklich gesagt und auch so gemeint. Es kommt mir irgendwie wie leere Worte vor. Zum Glück respektieren die Leute in meinem Umfeld das auch, auch wenn ich mich immernoch zu allen etwas verstelle. Danke wenn ihr bis hier gelesen habt. Mich würde einfach eine außenstehende Meinung zu meinem Ergebnis interessieren, vielleicht auch von selbst Betroffen. Ich denke das könnte mir sehr weiterhelfen. Vielen Dank schon Mal im Vorraus

27.10.2021 von Sammike

Ich kann nur sagen, dass es mir da sehr ähnlich geht. Ebenfalls eine Punktzahl von 143.

03.11.2021 von Snowshadow

Danke. Gut zu wissen, dass man nicht allein ist.

Einloggen